In Island: Bilder – und ihre Geräusche von Claus Sterneck


Claus Sterneck

Vielen HanauerInnen wird er noch in Erinnerung sein: Claus Sterneck, der gemeinsam mit seinem Bruder Wolfgang einige unabhängige Kulturprojekte angestoßen hat. So z.B. das multimediale Kunstprojekt “Five Hanau Silence”, bei dem der moderne Komponist John Cage O-Töne verschiedener Hanauer Straßengeräusche kompilierte. Die Sternecks brachten das Werk als Vinyl-Single mit Begleitbuch auf den Markt. Diesen Faden hat Claus Sterneck nun in seiner neuen Wahlheimat Island wieder aufgenommen und ein handgefertigtes Fotobuch mit zugehöriger CD herausgebracht.

Weiterlesen »

Schattenfuchs von Sjón


Schattenfuchs

Nach einigen Jahren habe ich dieses Buch nun noch einmal gelesen und bin wieder hin und weg. Sjón hat die Gabe mit wenigen Worten eine Welt zu erschaffen, aus Naturgewalten werden Schönheit und Wahrheit.

Weiterlesen »

Weiß ich, wann es Liebe ist? von Audur Ava Ólafsdóttir


Weiß ich wann es Liebe ist ?

Die Geschichte einer Vater-Tochter-Beziehung, die erst wachsen muss, sich aber zu einer großen Liebe entwickelt. Arnljótur ist 22 Jahre alt. Er hat vor einigen Jahren seine Mutter verloren, mit der er die Liebe zu Pflanzen teilte. Seit langem träumt er davon in einem alten Klostergarten Rosen zu züchten und so macht er sich mit einigen Rosenstöcklingen aus dem Gewächshaus seiner verstorbenen Mutter auf und lässt sein altes Leben hinter sich…

Weiterlesen »

Bankster von Gudmundur Óskarsson


Bankster

Dieses Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Was ich bisher nur aus den Nachrichten oder Sachbüchern kannte, bekam ein Gesicht, eine Stimme. Diese 253 Seiten brachten mich den Isländern und ihrem Schicksal näher und ich bin dankbar für dieses Wissen, das mir hilft, sie und ihre Situation noch besser zu verstehen. Takk fyrir!

Weiterlesen »

Jenseits des Meeres liegt die ganze Welt von Audur Jónsdóttir


Jenseits des Meeres

“Finsternis liegt über der Welt und verschluckt dieses Land, in dem man sich sieben Monate des Jahres am liebsten mit Schokolade ernähren würde, um das Hirn mit Endorphinen zu ertränken.” Jónsdóttir erzählt mit einer wunderbar leichten und fließenden Sprache, dass man die Dunkelheit und den Winter fast vergisst.

Weiterlesen »

Engel des Universums von Einar Már Gudmundsson


Engel des Universums

Ein preisgekrönter Roman über das Anderssein und den tiefen Wunsch nach Anerkennung und Toleranz. Ein wunderbares, ein berührendes Buch!

Páll verbringt eine glückliche und unbeschwerte Kindheit. Er ist sehr kreativ, malt Bilder, die andere zum Staunen bringen und liebt es erfundene Geschichten zu erzählen. Doch als plötzlich die Kopfschmerzen sein Leben bestimmen zieht er sich immer mehr zurück, wird aggressiv und unberechenbar. Er bekommt seltsame Visionen, die ihm Angst machen, die Grenze zwischen Realität und Wahn verschwimmt immer mehr…

Weiterlesen »

Der gute Liebhaber von Steinunn Sigurdadóttir


Der gute Liebhaber

“Ich wusste wie es ist, am Leben zu sein, denn ich durfte vor siebzehn Jahren ein paar Monate lang diese Erfahrung machen. In der Zeit dazwischen war ich inwendig hohl. Ich fühlte mich nicht einmal schlecht, genauso wenig wie ein Toter. Ich fühlte überhaupt nichts.”

Weiterlesen »

Jeden Donnerstag auf hr-iNFO:


Der "Büchercheck" stellt eine ausgewählte Neu­erscheinung vor. Wir sind Partner­buch­handlung. Näheres hier!

Ihr Lesetipp?


Schreiben Sie Ihre eigene Buch­em­pfeh­lung und wir ver­öffent­lichen sie auf unserer Website.

Büchergilde


Wir sind Partnerbuchhandlung der bibliophilen Buchgemein­schaft Bücher­gilde Gutenberg.

Regionale Literaturszene


Befreundete Autoren


  • Original Hanau: Der Underground-Künstler Helmut Wenske alias Chris Hyde
  • Literatur lokal: Das Literaturforum Hanau
  • Hartmut Barth-Engelbart ist der immer noch der alte Revoluzzer. Urgestein der Hanauer Szene, Lehrer, Musiker und Schriststeller.
  • Georg Klein erhielt 1999 den Brüder-Grimm-Preis der Stadt Hanau, u.a. für seinen geheimnisvollen Agentenroman "Libisdissi". Leider ist die Website des Autors derzeit nicht aktiv. Näheres gibts bei Perlentaucher.
  • Claudia Schreiber ist die Autorin von "Emmas Glück", das bei der Aktion "Hanau liest ein Buch" im Juni 2005 von besonders vielen Hanauern und Hanauerinnen gelesen wurde. Zuletzt las sie für uns aus dem satirischen "Naturführer" "Heimische Frauenarten" im Frühjahr 2010.
  • Jan Seghers (Frankfurt-Krimi) alias Matthias Altenburg (literarische Romane) las bei uns aus seinen Krimis "Ein allzu schönes Mädchen" (2004) sowie "Die Braut im Schnee" (2005). Zuletzt las er für uns aus dem vierten Krimi um Kommissar Robert Marthaler "Die Akte Rosenherz" im Frühjahr 2010 (siehe "Rückblick).
  • Matthias Fischer las im Dezember 2007 bei uns aus seinem zweiten Main-Kinzig-Krimi "Tödliche Verwandlung" sowie aus dem dritten Teil "Schlafender Drache" im Dezember 2009 (siehe "Rückblick).
  • Jutta Wilke, lebt mit ihrem Mann und ihren fünf Kindern in einem gemütlichen Haus in Hanau. Ihre Geschichten schreibt sie am liebsten dort, wo bei ihr das Leben tobt - am Küchentisch. Einblicke in ihr Leben als Autorin gibt sie im eigenen Autoren-Blog Ihr Jugendbuch "Holundermond" erschien Anfang 2011! Alle Bücher von Jutta Wilke anzeigen

© 2019 Buchladen am Freiheitsplatz | Impressum | Datenschutz | AGB | Widerrufsbelehrung | Kontakt | RSS | Atom