Geschichte Hanaus 2 von Günter Rauch


Günter Rauch

Pünktlich für den Gabentisch ist es soweit: Die lange erwartete Fortsetzung der Geschichte Hanaus von Günter Rauch ist erschienen! Der behandelte Zeitraum erstreckt sich von der Gründung der Neustadt Hanau durch calvinistische Glaubensflüchtlinge im Jahr 1597 bis zu Annexion Kurhessens durch Preußen 1866. Damit sind wichtige Stationen der Hanauer Geschichte eingeschlossen, wie

Weiterlesen »

Hanau – Der weite Weg zu Recht und Freiheit von Ilse Werder – Signierstunde im Buchladen am 14.12.


Ilse Werder

Wie erging es eigentlich dem normalen Hanauer Bub’ in den angeblich goldenen Zwanzigern? Wo in Hanau hieltenRosa Luxemburg und andere Politiker der Linken ihre Reden? Wie entfaltete sich das kulturelle Leben im zerstörten Hanau der Nachkriegszeit? Diese und viele andere Fragen beantwortet Ilse Werder in ihrem neuen Buch. Am Freitag, den 14.12.2018 besucht uns Ilse Werder und signiert ihre Bücher! Von 16 bis 17 Uhr im Buchladen.

Weiterlesen »

Die schönsten Wälder Hessens von Gerhard Zimmermann


Gerhard Zimmermann

Wann waren Sie das letzte Mal im Wald? Angesichts der Jahreszeit ist es schon ein bisschen her? Dann können Sie sich bereits jetzt auf den Frühling freuen. Bald geht‘s wieder raus, neue Wege erkunden, mal wieder die Lungen durchpusten, Licht und Schatten genießen . . .

Weiterlesen »

Die Tante aus El Salvador – Lesung mit Ruth Defoy (ehem. Dröse) am 17.09.2015


Die Tante aus El Salvador

Ruth Defoy ist vielen Hanauern noch bekannt als Ruth Dröse, die “Theatertante von der Frankfurter Rundschau”, wie ein Hanauer Künstler sie einst nannte. Sie war lange Zeit politisch aktive Kulturredakteurin und lebt seit 1999 mit ihrem Lebensgefährten in den USA. Ihre Mutter entstammt in direkter Linie der Heraeus-Dynastie. Nun hat sie im Hanauer cocon Verlag ihr erstes erzählerisches Buch vorgelegt, über einen besonderen Spross ihrer weitverzweigten Familie: “Die Tante aus El Salvador”.

Weiterlesen »

Bauzaungespräche mit dem Künstler Robert Schad


Oppenheim-Denkmal

Ab Montag, den 8. Juni wird in unmittelbarer Nähe des Buchladens ein Kunstwerk entstehen, das den neue Freiheitsplatz für die nächsten Jahrzehnte prägen wird: Das viel diskutierte Denkmal von Robert Schad, das für den Hanauer Maler Moritz Daniel Oppenheim errichtet wird. Der Standort ist unmittelbar vor dem großen Zugang zum neuen Forum Hanau. Begleitend zu den Arbeiten finden mit Robert Schad sogenannte „Bauzaungespräche“ statt.

Weiterlesen »

Die Tante aus El Salvador von Ruth Defoy


Die Tante aus El Salvador

Ruth Defoy ist in Hanau vielen noch bekannt als Ruth Dröse, die “Theatertante von der Frankfurter Rundschau”, wie ein Hanauer Künstler sie einst nannte. Sie war lange Zeit politisch aktive Kulturredakteurin und lebt seit 1999 mit ihrem Lebensgefährten in den USA. Nun hat sie im Hanauer cocon Verlag ihr erstes erzählerisches Buch vorgelegt, über einen schillernden Spross ihrer weitverzweigten Familie: “Die Tante aus El Salvador”.

Weiterlesen »

Wolfgang von Ilse Werder


Wolfgang

Wolfgang – das ist die wildbewegte Geschichte eines Hanauer Stadtteils, der nach vielen Wandlungen heute auf dem Wege zu frischer Blüte ist. Die Geschichten in der Erzählchronik beginnen mit der wilden Bulau, durch die die Römer den Limes zogen. Das mittelalterliche Klösterlein, das eigentlich ein fröhliches Wirtshaus war, ist heute ein beliebtes Ausflugsziel.

Weiterlesen »

Hanau nach HerzensLust von Richard Schaffer-Hartmann und Jochen Stenger


Hanau nach HerzensLust

Welcher Hanauer, welche Hanauerin kennt das nicht: Man hat Gäste, möchte ihnen etwas Gutes bieten und fragt sich, in welchem Lokal man wohl heute Abend einkehren will. Wie immer fallen einem die drei gleichen ein, aber das war’s dann auch schon. Dieser misslichen Lage kann jetzt abgeholfen werden.

Weiterlesen »

Die Geschichte des Buchladens


Geschichte des Buchladens

Es nähert sich ganz langsam das Jahr 2014 – in dem wir ein großes Jubiläum feiern können: Seit 30 Jahren residiert der Buchladen dann im Hanauer Gewerkschaftshaus am Freiheitsplatz. Für mich ein Anlass, einen Blick zurück zu werfen, und zwar auf die ganze wechselvolle Geschichte “des Ladens”, die mit der Gründung durch meinen Vater Otto Dausien im Jahr 1920 begann. Mit der ich aufgewachsen bin und die einen großen Teil meines Lebens bestimmt hat. Diese Geschichte können Sie jetzt nachlesen. “Die Geschichte des Buchladens”, hier auf diesen Seiten. Dieter Dausien

Signierstunde mit Anja Zeller am 22.12.2012


Kleines Hanau-ABC

Unsere Ex-Mitarbeiterin und Kunsthistorikerin Anja Zeller ist mittlerweile zur gefragten Autorin von Reiseliteratur geworden. Ihr neustes Werk beschäftigt sich mit ihrer Wahlheimat Hanau. Das “Kleine Hanau-ABC” vermittelt in kurzen Texten Bekanntes und weniger Bekanntes über die Brüder-Grimm-Stadt. Von A wie “Altstadt” bis Z wie “Zeichenakademie” findet man Wissenswertes, das auch machen Alt-Hanauer noch überraschen kann. Illustriert sind die Kapitel mit schönen Fotos von Doris Schneider.
Am letzten Adventssamstag signiert Anja Zeller bei uns im Buchladen ab 12:00 Uhr ihre Bücher. Die letzte Möglichkeit also für noch ein kleines feines Geschenk mit Lokalkolorit und persönlicher Autoren-Widmung.

Jeden Donnerstag auf hr-iNFO:


Der "Büchercheck" stellt eine ausgewählte Neu­erscheinung vor. Wir sind Partner­buch­handlung. Näheres hier!

Ihr Lesetipp?


Schreiben Sie Ihre eigene Buch­em­pfeh­lung und wir ver­öffent­lichen sie auf unserer Website.

Büchergilde


Wir sind Partnerbuchhandlung der bibliophilen Buchgemein­schaft Bücher­gilde Gutenberg.

Regionale Literaturszene


Befreundete Autoren


  • Original Hanau: Der Underground-Künstler Helmut Wenske alias Chris Hyde
  • Literatur lokal: Das Literaturforum Hanau
  • Hartmut Barth-Engelbart ist der immer noch der alte Revoluzzer. Urgestein der Hanauer Szene, Lehrer, Musiker und Schriststeller.
  • Georg Klein erhielt 1999 den Brüder-Grimm-Preis der Stadt Hanau, u.a. für seinen geheimnisvollen Agentenroman "Libisdissi". Leider ist die Website des Autors derzeit nicht aktiv. Näheres gibts bei Perlentaucher.
  • Claudia Schreiber ist die Autorin von "Emmas Glück", das bei der Aktion "Hanau liest ein Buch" im Juni 2005 von besonders vielen Hanauern und Hanauerinnen gelesen wurde. Zuletzt las sie für uns aus dem satirischen "Naturführer" "Heimische Frauenarten" im Frühjahr 2010.
  • Jan Seghers (Frankfurt-Krimi) alias Matthias Altenburg (literarische Romane) las bei uns aus seinen Krimis "Ein allzu schönes Mädchen" (2004) sowie "Die Braut im Schnee" (2005). Zuletzt las er für uns aus dem vierten Krimi um Kommissar Robert Marthaler "Die Akte Rosenherz" im Frühjahr 2010 (siehe "Rückblick).
  • Matthias Fischer las im Dezember 2007 bei uns aus seinem zweiten Main-Kinzig-Krimi "Tödliche Verwandlung" sowie aus dem dritten Teil "Schlafender Drache" im Dezember 2009 (siehe "Rückblick).
  • Jutta Wilke, lebt mit ihrem Mann und ihren fünf Kindern in einem gemütlichen Haus in Hanau. Ihre Geschichten schreibt sie am liebsten dort, wo bei ihr das Leben tobt - am Küchentisch. Einblicke in ihr Leben als Autorin gibt sie im eigenen Autoren-Blog Ihr Jugendbuch "Holundermond" erschien Anfang 2011! Alle Bücher von Jutta Wilke anzeigen

© 2018 Buchladen am Freiheitsplatz | Impressum | Datenschutz | AGB | Widerrufsbelehrung | Kontakt | RSS | Atom