Woher kommt der Hass? von Anne Otto – Onlinediskussion am 22.03.2021


Anne Otto

Gegen Hass und Hetze muss man gesellschaftlich und auch juristsch vorgehen – das ist unbestritten. Aber wichtig ist es auch, die individuellen und psychischen Wurzeln von Vorurteilen und Rassismus anzuschauen. Um da ansetzen zu können, wo der Hass sich auslebt, nämlich beim einzelnen Menschen. Dieser Aufgabe hat sich die Psychologin und Journalistin Anne Otto in ihrem Buch “Woher kommt der Hass?” gestellt. Sie fragt nach den psychologischen Mechanismen, die dazu beitragen, dass Menschen sich offen rassistisch äußern, nach Autoritäten verlangen oder gar mit Überzeugung Blut- und Boden-Ideologien vertreten. Ein Buch, das auf einzigartige Weise Licht in die dunklen Kellerräume unseres Fühlens und Denkens bringt. Anne Otto lädt in einer To-do-Liste dazu ein, praktisch und konstruktiv mit gewonnen Antworten umzugehen.

Weiterlesen »

Texte nach Hanau


Texte nach Hanau

Ein Jahr nach den Anschlägen gibt es nicht nur eine Vielzahl von Medienberichten und Veranstaltungen (s. nächster Artikel), sondern auch ein neues Buch, in dem Texte von Menschen aus Hanau und von anderswo versammelt sind. Aus unmittelbar betroffener Perspektive oder aus die gesellschaftliche Relevanz reflektierender. Neun Menschen wurden an einem Ort ermordet, an dem sie sich sicher fühlten. Das neue Buch . . .

Weiterlesen »

Ist die Schule zu blöd für unsere Kinder? von Jürgen Kaube


Jürgen Kaube

Jürgen Kaube ist Herausgeber und Bildungsexperte der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung” – und Vater von zwei Töchtern. Aus dieser doppelten Erfahrung heraus formuliert er eine provokante These: Die Schule, wie sie jetzt ist, ist eine Fehlkonstruktion. Sie bringt den Kindern oft nur bei, was diese weder brauchen noch verstehen – und zuverlässig fast komplett wieder vergessen.

Weiterlesen »

Ich hab ja nicht gegen Schwule, aber . . . von Johannes Kram: Lesung und Diskussion am 13.06.2019


Ich hab ja nichts gegen Schwule Cover

Die schrecklich nette Homophobie mitten in der Gesellschaft. Ein eindringlicher Appell, eine leidenschaftliche Streitschrift ist das neue Buch des Autors und Bloggers Johannes Kram für eine neue Debatte. Nach der Ehe für alle verfestigt sich der Eindruck, für Lesben und Schwule sei so gut wie alles erreicht. Dabei ist Diskriminierung in Deutschland Alltag,

Weiterlesen »

Erziehung prägt Gesinnung von Herbert Renz-Polster: Lesung und Diskussion mit dem Autor am 25.06.2019


Erziehung-praegt-Gesinnung-Cover

Wie kommt es, dass Rechtspopulisten so viele Anhänger finden? Warum ist der Hass im Netz so laut? Und wieso wird ein Donald Trump gewählt, der sich mit Lügen und sexistischen Sprüchen präsentiert? Herbert Renz-Polster ist diesen Frangen nachgegangen. Und auf eine neue Erklärung gestoßen: Das beschädigte Aufwachsen so vieler Kinder in dieser Welt.

Weiterlesen »

Alles könnte anders sein von Harald Welzer


Harals Welzer

Heute glaubt niemand mehr, dass es unseren Kindern mal besser gehen wird. Muss das so sein? Muss es nicht! Der Sozialpsychologe und Zukunftsarchitekt Harald Welzer entwirft uns eine gute, eine mögliche Zukunft. Anstatt nur zu kritisieren oder zu lamentieren, macht er sich Gedanken, wie eine gute Zukunft aussehen könnte:

Weiterlesen »

Was unsere Kinder wissen müssen von Thomas Kerstan


Thomas Kerstan

Heute habe ich einen sehr interessanten Artikel in der ZEIT von Thomas Kerstan gelesen, dessen neues Buch jetzt erscheint: Seit Jahren wird bis zum Überdruss über Strukturen und Formen des Lernens gestritten. Ob Ganztags- oder Halbtagsschule, G8 oder G9, handlungsorientierter Unterricht oder Frontalvermittlung – das ist zwar nicht unwichtig, geht aber doch am Kern der Sache vorbei, diagnostiziert Thomas Kerstan, Bildungsredakteur der ZEIT. Denn vor allem sollten wir darüber reden, was unsere Kinder wissen müssen.

Weiterlesen »

Wo Frauen nichts wert sind – Lesung mit Maria von Welser


Maria von Welser

„Wo Frauen nichts wert sind“ ist der Titel des jüngsten Buches, das die bekannte Fernsehjournalistin Maria von Welser nach ausgiebigen Recherchen in Afghanistan, Indien und dem Kongo verfasst hat, und das erschreckende Einblicke in einen Vernichtungsfeldzug gegen Frauen gibt. Es ist ein Buch der Wut, des Zorns und der Hoffnung gleichermaßen.

Weiterlesen »

Homo Deus von Yuval Noah Harari


Yuval Noah Harari

Yuval Noah Harari ist einer dieser genialen, universell gebildeten, gelehrten jungen Menschen, die es verstehen, komplexe Themen verständlich und in diesem Fall sogar äußerst spannend und humorvoll zu präsentieren.

Harari fragt in „Homo Deus“, wohin die Menschheit geht,

Weiterlesen »

Gegen den Hass von Carolin Emcke


Carolin Emcke

Nach langer Zeit habe ich mal wieder die Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels besucht, der in diesem Jahr an die Publizistin Carolin Emcke verliehen wurde. Und war begeistert von dieser sympathischen und humorvollen Preisträgerin, die es wunderbar versteht, vom Persönlichen auf Allgemeine zu abstrahieren und so Herz und Hirn gleichermaßen mit gehaltvollen und glasklaren Sätzen zu beglücken. Ihre Rede…

Weiterlesen »

Büchergilde


Wir sind Partnerbuchhandlung der bibliophilen Buchgemein­schaft Bücher­gilde Gutenberg.

Ihr Lesetipp?


Schreiben Sie Ihre eigene Buch­em­pfeh­lung und wir ver­öffent­lichen sie auf unserer Website.

Regionale Literaturszene


© 2021 Buchladen am Freiheitsplatz | Impressum | Datenschutz | AGB | Widerrufsbelehrung | Kontakt | RSS | Atom