Tausendundein Granatapfelkern von Marjan Kamali


Fosia Musharraf

Hanauer Kanon der Literatur“: In diesem Buch stellen 100 Hanauer Persönlichkeiten ihre ganz besondere Leseempfehlung vor. Es wurde 2014 vom Buchladen herausgegeben und ist nur hier erhältlich. Der folgende Text ist der Beitrag von Fosia Musharraf:

Mit Bindestrich-Identitäten kenne ich mich aus.

Weiterlesen »

Bronsteins Kinder von Jurek Becker


Martin Bieberle

Hanauer Kanon der Literatur“: In diesem Buch stellen 100 Hanauer Persönlichkeiten ihre ganz besondere Leseempfehlung vor. Es wurde 2014 vom Buchladen herausgegeben und ist nur hier erhältlich. Der folgende Text ist der Beitrag von Martin Bieberle:

Die Kulisse für die Geschichten in der Geschichte ist ein verregneter Sommer des Jahres 1973 in Ostberlin. Der Erzähler Hans Bronstein lebt bei den Eltern seiner ersten Liebe Martha Leibnitsch, Jüdin wie er.

Weiterlesen »

Das etruskische Lächeln von José Luis Sampedro


Das etruskische Lächeln

Hanauer Kanon der Literatur“: In diesem Buch stellen 100 Hanauer Persönlichkeiten ihre ganz besondere Leseempfehlung vor. Es wurde 2014 vom Buchladen herausgegeben und ist nur hier erhältlich. Der folgende Text ist der Beitrag von Claudia Borowski:

Der alternde Süditaliener, Widerstandskämpfer und Bauer Bruno, muss wegen seines Gesundheitszustandes zu seinem Sohn in eine moderne Etagenwohnung nach Mailand ziehen. Alles ist anders als in der vertrauten Welt seines Heimatdorfes in Kalabrien.

Weiterlesen »

Hanauer Kanon der Literatur


Hanauer Kanon

Dies ist unser erstes echtes “Buchladen-Buch”! Anlässlich unsers 30-jährigen Freiheitsplatz-Jubiläums 2014 befragten wir viele StammkundInnen und Freunde des Hauses, welches ihr Lieblingsbuch ist, was Sie gerne mal anderen Lesern empfehlen möchten oder welches Buch in ihrem Leben eine besondere Rolle gespielt hat. Das Ergebnis . . .

Weiterlesen »

Die Saat von Gustav Regler


Manfred Wagner

Hanauer Kanon der Literatur“: In diesem Buch stellen 100 Hanauer Persönlichkeiten ihre ganz besondere Leseempfehlung vor. Es wurde 2014 vom Buchladen herausgegeben und ist nur hier erhältlich. Der folgende Text ist der Beitrag von Manfred Wagner:

Tja, lieber Dieter und alle, die im Buchladen ein so optimales Team bilden, leicht war es nicht, mich für ein einziges Buch zu entscheiden, weil es so viele gibt, die ich beeindruckend finde und eine Leseempfehlung allemal wert sind. Letztlich blieben drei in der engsten Auswahl.

Weiterlesen »

Unterm Rad von Hermann Hesse


Hu Kanon

Hanauer Kanon der Literatur“: In diesem Buch stellen 100 Hanauer Persönlichkeiten ihre ganz besondere Leseempfehlung vor. Es wurde 2014 vom Buchladen herausgegeben und ist nur hier erhältlich. Der folgende Text ist der Beitrag von Dominik Kaletta:

Mein besonderes Buch ist „Unterm Rad“ von Hermann Hesse. Ich habe es Ende der 80er Jahre in der Schule gelesen. Natürlich lassen sich Abiturienten vom Protagonisten Hans Giebenrath ansprechen, einem jungen Menschen, dessen Schulzeit sowie erste Berufsjahre geschildert werden, der an den eigenen und fremden, normativen Ansprüchen zerbricht und letztlich ertrinkt – die Ursache hierfür bleibt unbekannt.

Weiterlesen »

Am Ende war die Tat von Elizabeth George


.

Hanauer Kanon der Literatur“: In diesem Buch stellen 100 Hanauer Persönlichkeiten ihre ganz besondere Leseempfehlung vor. Es wurde 2014 vom Buchladen herausgegeben und ist nur hier erhältlich. Der folgende Text ist der Beitrag von Heike Käppeler:

Ich liebe die Geschichten von Menschen. Dieser Wunsch wird in der Begegnung mit den Menschen in der Gemeinde immer wieder erfüllt. Beim Lesen von Büchern lassen sich die Begegnungen in fast jede Richtung und nahezu grenzenlos ausweiten. Eine besondere Vorliebe habe ich daher für Bücher, die mich fortlaufend am Leben bestimmter Charaktere teilhaben lassen. Elizabeth George hat mit ihren Romanfiguren Barbara Havers und Inspektor Lynley solche „Freunde“ erschaffen, mit denen ich gerne mitgehe.

Weiterlesen »

Ein Sommer der bleibt von Peter Kurzeck


Martina Jacobs

Hanauer Kanon der Literatur“: In diesem Buch stellen 100 Hanauer Persönlichkeiten ihre ganz besondere Leseempfehlung vor. Es wurde 2014 vom Buchladen herausgegeben und ist nur hier erhältlich. Der folgende Text ist der Beitrag von Martina Jacobs:

Dieses Hörbuch des Jahres 2008 empfehle ich als Einstiegsdroge in das Werk Peter Kurzecks. Ein Hörbuch, das keines ist, weil ohne schriftliche Vorlage. Dieser Geheimtipp eines Schriftstellers erzählt romanhaft in eindrücklicher Sprache, minutiös beobachtet, erinnernd das ganze Dorf von seiner Kindheit über die Jugend, das Heranwachsen in den 50er Jahren.

Weiterlesen »

Imago von Isabel Abedi


Ariane Hennig

Hanauer Kanon der Literatur“: In diesem Buch stellen 100 Hanauer Persönlichkeiten ihre ganz besondere Leseempfehlung vor. Es wurde 2014 vom Buchladen herausgegeben und ist nur hier erhältlich. Der folgende Text ist der Beitrag von Ariane Hennig:

Ich war zwölf, als mir Imago in die Hände fiel. In einem kleinen Buchladen am Rand von Berlin stöberte ich nach etwas, das ich den restlichen Sommer bei meinen Verwandten lesen könnte. Ich hatte bereits ein Buch gefunden, das mir recht interessant erschien und wollte mich grade umdrehen, um zur Kasse zu gehen, als mir ein unscheinbares Buch ins Auge sprang, das versuchte sich am Rand als Regalbrett zu tarnen.

Weiterlesen »

Der Hanauer Kanon der Literatur


Hanauer Kanon

Nun ist es raus! Das erste eigene Buchladen-Buch! Am Sonntag, den 12.10. konnten wir es bei einer Matinee im Schloss Philippsruhe aus der Taufe heben. Es ist der Hanauer Kanon der Literatur!

Doch der Reihe nach: Im Frühjahr fingen wir an, Kunden und Freunde des Hauses zu bitten, eine Buchvorstellung für uns zu schreiben. Eine Erinnerung ans Lieblingsbuch von damals, eine persönliche Geschichte, die sie mit einem bestimmten Buch verbindet oder einfach eine besondere Empfehlung für andere Leserinnen und Leser. 160 Menschen haben wir gefragt, 100 davon haben uns einen Text geschickt. Diese 100 Buchvorstellungen haben wir nun veröffentlicht. In einem schönen grünen Leinenbändchen, 128 Seiten stark, incl. Autoren- und Titelregister – den Hanauer Kanon der Literatur.

Wie zu erwarten war, ist dabei eine sehr bunte und anregende Mischung herausgekommen: Von der Bibel bis zum Kapital, vom Abenteuerroman bis zum historischen Sachbuch, vom Bilderbuch bis zum Krimi sind fast alle Genres vertreten. Nicht anders bei der Mischung der Autoren: Von der Schülerin bis zum Oberbürgermeister, von der Ingenieurin bis zur Schriftstellerin. Bestimmt sind etliche Autorinnen und Autoren dabei, die Sie kennen!

Den Hanauer Kanon gibt es ab sofort bei uns im Buchladen, zum Preis von 14,90 €.

Damit sind wir übrigens Teil einer bundesweiten Kooperation: Noch weitere 18 Buchhandlungen haben ihren lokalen Kanon herausgebracht, ergänzt um einen “Kanon der Buchmenschen”, in dem Personen zu Wort kommen, die beruflich mit Büchern zu tun haben, sowie einem Gesamtregisterband. Diese 21 Bücher sind in einem Schuber für 248 € zu erwerben, ein echtes Sammlerstück!

Für die Bilder der Matinée einfach auf “Weiterlesen” klicken.

Weiterlesen »

Jeden Donnerstag auf hr-iNFO:


Der "Büchercheck" stellt eine ausgewählte Neu­erscheinung vor. Wir sind Partner­buch­handlung. Näheres hier!

Ihr Lesetipp?


Schreiben Sie Ihre eigene Buch­em­pfeh­lung und wir ver­öffent­lichen sie auf unserer Website.

Büchergilde


Wir sind Partnerbuchhandlung der bibliophilen Buchgemein­schaft Bücher­gilde Gutenberg.

Regionale Literaturszene


Befreundete Autoren


  • Original Hanau: Der Underground-Künstler Helmut Wenske alias Chris Hyde
  • Literatur lokal: Das Literaturforum Hanau
  • Hartmut Barth-Engelbart ist der immer noch der alte Revoluzzer. Urgestein der Hanauer Szene, Lehrer, Musiker und Schriststeller.
  • Georg Klein erhielt 1999 den Brüder-Grimm-Preis der Stadt Hanau, u.a. für seinen geheimnisvollen Agentenroman "Libisdissi". Leider ist die Website des Autors derzeit nicht aktiv. Näheres gibts bei Perlentaucher.
  • Claudia Schreiber ist die Autorin von "Emmas Glück", das bei der Aktion "Hanau liest ein Buch" im Juni 2005 von besonders vielen Hanauern und Hanauerinnen gelesen wurde. Zuletzt las sie für uns aus dem satirischen "Naturführer" "Heimische Frauenarten" im Frühjahr 2010.
  • Jan Seghers (Frankfurt-Krimi) alias Matthias Altenburg (literarische Romane) las bei uns aus seinen Krimis "Ein allzu schönes Mädchen" (2004) sowie "Die Braut im Schnee" (2005). Zuletzt las er für uns aus dem vierten Krimi um Kommissar Robert Marthaler "Die Akte Rosenherz" im Frühjahr 2010 (siehe "Rückblick).
  • Matthias Fischer las im Dezember 2007 bei uns aus seinem zweiten Main-Kinzig-Krimi "Tödliche Verwandlung" sowie aus dem dritten Teil "Schlafender Drache" im Dezember 2009 (siehe "Rückblick).
  • Jutta Wilke, lebt mit ihrem Mann und ihren fünf Kindern in einem gemütlichen Haus in Hanau. Ihre Geschichten schreibt sie am liebsten dort, wo bei ihr das Leben tobt - am Küchentisch. Einblicke in ihr Leben als Autorin gibt sie im eigenen Autoren-Blog Ihr Jugendbuch "Holundermond" erschien Anfang 2011! Alle Bücher von Jutta Wilke anzeigen

© 2019 Buchladen am Freiheitsplatz | Impressum | Datenschutz | AGB | Widerrufsbelehrung | Kontakt | RSS | Atom