Vom Gehorsam zur Verantwortung von Jesper Juul und Helle Jensen


Jesper Juul Helle Jensen

Mit Kindern bedürfnis- und beziehungsorientiert umgehen, das geht nicht nur zu Hause, sondern auch in der Schule. In der neu übersetzten und komplett aktualisierten Neuausgabe ihres Standardwerks vermitteln Jesper Juul und Helle Jensen ein Mehr an Beziehungskompetenz. “Konsequente Machtausübung” ist oft

Weiterlesen »

Schule migrationssensibel gestalten


Schule migrationssensibel gestalten

Für Bildungseinrichtungen ist die schulische Integration von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund keine neue Aufgabe. Durch die jüngste Zuwanderung hat das Thema in Schulen, in der Lehrerbildung und nicht zuletzt auch in der Öffentlichkeit jedoch nochmals an Bedeutung gewonnen.

Weiterlesen »

Lange Lernnächte im Kulturforum


Lerngruppe

In der letzten Phase der Abiturvorbereitung unterstützt die Stadtbibliothek Hanau mit einem ganz besonderen Angebot: An drei Dienstagen werden die Öffnungszeiten verlängert. Am 26. Februar sowie am 5. und 12. März ist das Kulturforum für Schülerinnen und Schüler bis 23 Uhr geöffnet. Unter dem Motto „Nur für Euch – Konzentration und Ruhe im ganzen Kulturforum“ stehen alle 150 Stühle, vom Lernplatz für die konzentrierte Einzelarbeit im Brüder-Grimm-Lesesaal bis zum Gruppenraum Meline Raabe, so wie die Lernwerkstatt im 1. Stock zur Verfügung. Zusätzlich stehen die Bildungsberatung Hessencampus Hanau und die „Lernwerkstatt im Kulturforum Hanau“ den Schülerinnen und Schülern in den Lernnächten mit Rat und Tat zur Seite.

Das Kulturforum ist ein begehrter und stark frequentierter Lernort für Schülerinnen und Schüler, Studierende und Erwachsene. Gerade vor Prüfungen zu Schulabschlüssen – auch für Haupt- und Realschüler – sind alle Tische besetzt. Die zusätzlichen Öffnungszeiten für die Abiturvorbereitung sollen nicht nur Entlastung schaffen, sondern auch eine weitere, neue Lernumgebung für die Prüfungsvorbereitung anbieten.

Muss mein Kind aufs Gymnasium? von Christian Füller


Christian Füller

Seit dem vielzitierten Pisa-Schock wandelt sich die deutsche Bildungslandschaft radikal. Die Hauptschule stirbt, aber auch das Gymnasium gerät unter Druck, gerade durch das dilettantische Hin und Her beim “G8″, der verkürzten Lernzeit zum Abitur. Die elitäre Vorzeigeanstalt muss zugleich erleben,

Weiterlesen »

Lob der Lehrer*innen


Ulrike Kegler

Was läuft falsch, wenn so viel Unzufriedenheit bei Lehrer*innen herrscht? So viel Frust bei Schüler*innen und Eltern? Wir brauchen eine neue Beziehungskultur an den Schulen: Lehrer, Eltern und Politiker, die an einem Strang ziehen und aufhören, sich gegenseitig zu blockieren. Steigen wir endlich vom toten Pferd ab und hören auf mit dem Lehrer-Bashing!

Weiterlesen »

Lehrer-Dämmerung von Christoph Türcke


Christoph Türcke

Lehrer? Deren Zeit läuft ab. Gelernt wird heute eigenständig, beweglich, kreativ, weder Lehrern zuliebe noch nach Schablonen. Dafür genügen Lernbegleiter vollauf. So etwa klingt der Sirenengesang der “neuen Lernkultur”. Wie sehr dieser Weg in die Irre führt, zeigt die Streitschrift des Philosophen Christoph Türcke.

Weiterlesen »

Mit Freude lernen von Gerald Hüther


Gerald Hüther

Der “Gehirn-Papst” hat wieder zugeschlagen =) Gerald Hüther eröffnet Wege, mit Freude zu lernen, und zwar ein Leben lang. Und das tut Not, denn weshalb eigentlich wollen die meisten Kinder spätestens nach der ersten Klasse vom Lernen nichts mehr wissen? Weshalb nutzt der Knirps, der als Baby lustvoll die Welt entdeckt hat, spätestens jetzt seine Kreativität nur noch, um dem Lernen möglichst zu entfliehen?

Weiterlesen »

Pädagogische Arbeit mit Migranten- und Flüchtlingskindern von von Hubertus Adam und Sarah Inal


Pädagogische Arbeit

Für Migranten- und Flüchtlingskinder ist die Schule das Einstiegstor in die deutsche Gesellschaft, in ihre Werte und Normen. Dennoch fällt die Integration häufig schwer: Mangelnde Sprachkenntnisse, geringes Elterninteresse oder patriarchale Erziehungsstile stellen die Pädagogen im Schulalltag immer wieder auf eine harte Probe. Hier setzt dieses Buch an:

Weiterlesen »

Eine inklusive Schule für alle


Eine inklusive Schule für alle

Die Hanauerin Silke Kargl arbeitet seit Längerem an der Kölner Universität. Sie hat dort, lange bevor “Inklusion” zum Modebegriff wurde, gemeinsam mit Gleichgesinnten die Gründung einer inklusiven Modellschule betrieben. Nun ist beim BELTZ Verlag ein Buch erschienen, in dem das Konzept der Inklusiven Universitätsschule Köln (IUS) vorgestellt wrird.

Weiterlesen »

Basis-Bibliothek Referendariat


Basis-Bilbliothek Referendariat

Sechs bewährte Bücher, die ein erfolgreiches Referendariat garantieren jetzt zum Sonderpreis von 29,95 statt 79,90! (Das Buch ist bei uns vorrätig, bitte ignorieren Sie eventuell abweichende Angaben über Preis und Lieferbarkeit im Warenkorb!) Diese Sammlung bietet die wichtigsten Grundlagen für einen perfekten Start in den Beruf. Die Bände im Einzelnen:

Weiterlesen »

Jeden Donnerstag auf hr-iNFO:


Der "Büchercheck" stellt eine ausgewählte Neu­erscheinung vor. Wir sind Partner­buch­handlung. Näheres hier!

Ihr Lesetipp?


Schreiben Sie Ihre eigene Buch­em­pfeh­lung und wir ver­öffent­lichen sie auf unserer Website.

Büchergilde


Wir sind Partnerbuchhandlung der bibliophilen Buchgemein­schaft Bücher­gilde Gutenberg.

Regionale Literaturszene


Befreundete Autoren


  • Original Hanau: Der Underground-Künstler Helmut Wenske alias Chris Hyde
  • Literatur lokal: Das Literaturforum Hanau
  • Hartmut Barth-Engelbart ist der immer noch der alte Revoluzzer. Urgestein der Hanauer Szene, Lehrer, Musiker und Schriststeller.
  • Georg Klein erhielt 1999 den Brüder-Grimm-Preis der Stadt Hanau, u.a. für seinen geheimnisvollen Agentenroman "Libisdissi". Leider ist die Website des Autors derzeit nicht aktiv. Näheres gibts bei Perlentaucher.
  • Claudia Schreiber ist die Autorin von "Emmas Glück", das bei der Aktion "Hanau liest ein Buch" im Juni 2005 von besonders vielen Hanauern und Hanauerinnen gelesen wurde. Zuletzt las sie für uns aus dem satirischen "Naturführer" "Heimische Frauenarten" im Frühjahr 2010.
  • Jan Seghers (Frankfurt-Krimi) alias Matthias Altenburg (literarische Romane) las bei uns aus seinen Krimis "Ein allzu schönes Mädchen" (2004) sowie "Die Braut im Schnee" (2005). Zuletzt las er für uns aus dem vierten Krimi um Kommissar Robert Marthaler "Die Akte Rosenherz" im Frühjahr 2010 (siehe "Rückblick).
  • Matthias Fischer las im Dezember 2007 bei uns aus seinem zweiten Main-Kinzig-Krimi "Tödliche Verwandlung" sowie aus dem dritten Teil "Schlafender Drache" im Dezember 2009 (siehe "Rückblick).
  • Jutta Wilke, lebt mit ihrem Mann und ihren fünf Kindern in einem gemütlichen Haus in Hanau. Ihre Geschichten schreibt sie am liebsten dort, wo bei ihr das Leben tobt - am Küchentisch. Einblicke in ihr Leben als Autorin gibt sie im eigenen Autoren-Blog Ihr Jugendbuch "Holundermond" erschien Anfang 2011! Alle Bücher von Jutta Wilke anzeigen

© 2019 Buchladen am Freiheitsplatz | Impressum | Datenschutz | AGB | Widerrufsbelehrung | Kontakt | RSS | Atom