Ein Wochenende von Charlotte Wood


Charlotte Wood

Drei langjährige Freundinnen im fortgeschrittenen Alter treffen sich für ein gemeinsames Wochenende in einem altem Strandhaus an der Küste Australiens. Doch statt dort wie sonst miteinander Weihnachten zu feiern, steht diesmal die Räumung von Sylvies Haus auf dem Programm. Sylvie, ursprünglich die Vierte in diesem Bund, ist vor einigen Monaten verstorben . . .

Weiterlesen »

Long Bright River von Liz Moore


Long-bright-river-Liz-Moore

Zwei Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein könnten, wachsen in schwierigen Familienverhältnissen auf. Als Kinder sind sie sich nah, doch als Jugendliche entwickeln sie sich in unterschiedliche Richtungen – Mickey wird Streifenpolizistin, Kacey rutscht immer weiter in die Drogenszene ab.

Weiterlesen »

Muldental von Daniela Krien


Muldental

Wer, wie ich, Daniela Kriens Buch „Die Liebe im Ernstfall“ mit Genuss gelesen hat, wird auch dieses Buch schätzen. Wir schon bei der „Liebe“ setzt es sich aus mehreren Erzählungen zusammen, die in der gleichen Gegend im Osten Deutschlands spielen, von der Wendezeit bis in die Jahrzehnte danach.

Weiterlesen »

Die Tribute von Panem: Das Lied von Vogel und Schlange von Suzanne Collins


Suzanne Collins

Bald ist es so weit: Weltweit erscheint der neue Band aus der “Tribute von Panem”-Reihe. Die Trilogie um Katniss Everdeen ist zwar abgeschlossen, nun erfahren wir aber die Vorgeschichte. Dabei geht es vor allem um die Jugend von Coriolanus Snow, dem Präsidenten Panem und Gegenspieler von Katniss: Es ist der Morgen der Ernte der zehnten Hungerspiele. Im Kapitol macht sich der 18-jährige Coriolanus Snow bereit, als Mentor bei den Hungerspielen zu Ruhm und Ehre zu gelangen.

Weiterlesen »

Die Liebe im Ernstfall von Daniela Krien


Andrea Krien

Wer dieses Buch trotz ganz überwiegend positiver Besprechungen und der Empfehlungen bei uns im Buchladen noch nicht gelesen hat, dem oder der sei es hier noch einmal dringend ans Herz gelegt: Daniela Kriens Roman erzählt in fünf für sich stehenden Erzählungen von fünf Frauen, deren Lebenswege miteinander verschlungen sind.

Weiterlesen »

Maschinen wie ich von Ian McEwan


Ian McEwan

Vielleicht hat der englische Autor Ian McEwan ja mit diesem Buch ein neues Genre erfunden: Die historische Science Fiction. Denn das Buch spielt zwar 1982 zur Zeit des Falklandkrieges, den das Vereinigte Königreich entgegen der Fakten schmachvoll und verlustreich verloren hat. Allerdings ist die technische Entwicklung nicht nur weiter fortgeschritten als 1982, sondern . . .

Weiterlesen »

Vortreffliche Frauen von Barbara Pym


Vortreffliche-Frauen-Barbara-Pym

Dieser neuübersetzte Sittenroman aus dem Jahre 1952 ist ausgesprochen unterhaltsam, mit Witz, leiser Ironie und “very british“. Am besten zu genießen mit einer frisch aufgebrühten Tasse Tee!

Die Spiegelreisende 1: Die Verlobten des Winters von Christelle Dabos


Christelle Dabos

“Am liebsten versteckt sie sich hinter ihrer dicken Brille und einem Schal, der ihr bis zu den Füßen reicht. Dabei ist Ophelia eine ganz besondere junge Frau: Sie kann Gegenstände lesen und durch Spiegel reisen. Auf der Arche Anima lebt sie inmitten ihrer riesigen Familie und kümmert sich hingebungsvoll um das Erbe der Ahnen. Bis ihr eines Tages Unheilvolles verkündet wird:

Weiterlesen »

Max, Mischa und die Tet-Offensive von Johan Harstad


Max-Mischa-und-die-Tet-Offensive-Harstad

Das erste, was ich über Max, Mischa & die Tet-Offensive las, war dieses Zitat von Autor Johan Harstad. Danach wusste ich: dieses Buch will ich lesen. Unbedingt.

«Einer der Gründe, warum das Buch so lang ist – abgesehen davon, dass es so sein muss, damit die Charaktere erzählen können, was sie erzählen müssen –, ist, dass es ein Ort für sich sein sollte, etwas, das dich anzieht, dich umgibt, aber auf gute Art und Weise. Ich wollte den Roman zu einem Ort machen, an dem man lange zu Hause sein kann. Eine Heimat für die Charaktere und vielleicht auch den Leser schaffen. Das Buch flüstert dem Leser sachte zu: Bleib hier drin. Hier bist du sicher.»

Weiterlesen »

Fünf Tage im Mai von Elisabeth R. Hager


Fuenf-Tage-im-Mai-Hager

Illy und Urgroßvater Tatka verbindet eine ungewöhnliche Freundschaft. Der manchmal bärbeißige alte Herr und das quirlige Mädchen verstehen sich, häufig auch ohne Worte. Ich konnte nicht aufhören zu lesen!

 

Büchergilde


Wir sind Partnerbuchhandlung der bibliophilen Buchgemein­schaft Bücher­gilde Gutenberg.

Ihr Lesetipp?


Schreiben Sie Ihre eigene Buch­em­pfeh­lung und wir ver­öffent­lichen sie auf unserer Website.

Regionale Literaturszene


© 2021 Buchladen am Freiheitsplatz | Impressum | Datenschutz | AGB | Widerrufsbelehrung | Kontakt | RSS | Atom