Als die Wellen Wurzeln schlugen


Wo: Hessisches Puppen- und Spielzeugmuseum Hanau-Wilhelmsbad (auf Karte anzeigen)

Wann: Sonntag, den 13.05.2018 bis zum 05.08.2018

Lena Schall

Seit 13. Mai ist im Hessischen Puppen- und Spielzeugmuseum in Hanau-Wilhelmsbad eine weitere Ausstellung der Reihe “Kinderbuch-Illustrationen” zu sehen. Ein skurril-bunter Medienmix und dreidimensionale Collagen sind Lena Schalls Markenzeichen.

Handgebastelte Puppen aus Gummi und Stoff, Accessoires aus Eisbechern, Büroklammern und Kronkorken, gezeichnete Elemente, Fotografien und ausgeschnittene Bilder aus Werbeprospekten lassen Szenerien wie in einem Wimmelbuch entstehen. Die Geschichten ihrer Bilderbücher werden so auch ganz ohne Text lebendig, mal lustig, mal düster, aber auf jeden Fall mit einer Prise schwarzem Humor. In der Ausstellung sind Collagen und Originalbilder zu sehen, aber auch die kleinen Puppen können in der Vitrine ganz genau betrachtet werden. Ermöglicht wurde die Ausstellung mit Unterstützung der Brüder-Grimm-Stiftung der Sparkasse Hanau.

Die Ausstellung läuft vom 13.05. bis 5.08.2018, die Öffnungszeiten des Museum sind Di-Fr 10:00-12:00 und 14:00-17:00 Uhr. Sa, So und feiertags 10:00-17:00 Uhr.

Hanau liest ein Buch 2018


Wo: All over Hanau

Wann: Donnerstag, den 16.08.2018 bis zum 25.08.2018

Hanau-liest-ein-Buch-2018Bereits zum siebten Mal wird gut eine Woche lang von vielen Hanauerinnen und Hanauern an vielen Orten der Stadt aus einem ausgewählten Buch vorgelesen. Dieses Jahr steht “Und dann steht einer auf und öffnet das Fenster” von Susann Pásztor auf dem Programm. In ihrem einfühlsamen Roman beschreibt Susann Pásztor die sich verändernde Beziehung zwischen einem alleinerziehenden Vater und seinem dreizehnjährigen Sohn. Der Vater ist ehrenamtlicher Sterbebegleiter und und droht an seinem ersten “Fall”, Klara, zu scheitern. Doch mithilfe seines Sohns und anderer gelingt es ihm, die Beziehung zu Klara wieder aufzunehmen. Ein warmherziger, humorvoller Roman, der sich mit ernsten Themen beschäftigt.

In Hanau wird im Aktionszeitraum an den unterschiedlichsten Stellen aus diesem Buch vorgelesen, natürlich auch bei uns im Buchladen: Jeweils wochentags um 16:00 Uhr.

Freitag, 17.08. – Buchladen-Team
Montag, 20.08. – Buchladen-Team
Dienstag, 21.08. – Jutta Wilke & Reiner Bewersdorff
Mittwoch, 22.08. – Buchladen-Team
Donnerstag, 23.08. – Sarah Reul & Fred Haas
Freitag, 24.08. – Gerta Rebentisch

Und am Freitag, den 24.08. um 17:00 Uhr freuen wir uns, die Autorin Susann Pásztor persönlich im Buchladen für eine Signierstunde begrüßen zu können!

 

 

 

chatroom


Wo: Jugendbildungs- und Kulturzentrum Hans Böckler, Sandeldamm 19, Hanau (auf Karte anzeigen)

Wann: Samstag, den 18.08.2018 um 20:00 Uhr

chatroom Die Theatergruppe „Confusion“ des Jugend- bildungswerks der Stadt Hanau zeigt – nach ihren erfolgreichen Stücken „Endstation“ (2015), „Der eingebildete Kranke“ (2016) und „Woyzeck“ (2017), nun das Drama „Chatroom“ von Enda Walch.

Die verdammten Besserwisser” heißt ein Internet-Forum, in dem sich junge Leute virtuell treffen. Es gibt einen Filter, nur Teenager aus derselben Region, die etwa im gleichen Alter von 16 bis 17 Jahren sind, treffen sich. Wie beim Chatten üblich, weiß keiner, ob die Angaben der Anderen stimmen. Hinter William „verstecken“ sich ein junger Mann und eine junge Frau, die beide zusammen chatten. Man verrät keine echten Namen, nur “Nicknames”, wie es neudeutsch heißt.

Die “Chatter” ziehen zunächst locker her über Britney Spears, Joanne K. Rowling und die spießigen Eltern. In ihren Gesprächen kritisieren sie Filme, die Erwachsenen, selten werden sie persönlich. Die Kommunikation läuft, wie im echten Netz, oft oberflächlich, teilweise aggressiv, meist eher witzig.

Das Geplauder wird existenziell und spannend, als der depressive Jim dazu kommt. Er ist offenkundig selbstmordgefährdet. Jim erzählt, wie sein Vater ihn und die Familie mit sechs Jahren rüde verlassen hat, und dass er immer Außenseiter geblieben ist. Jim wird schnell zum Spielball der anderen. Aus Langeweile reden sie ihm den Selbstmord als einzige Lösung ein. Er soll stellvertretend für die Jugend ein Zeichen setzen . . .
Der heute 39-jährige irische Autor Enda Walsh hat sein Stück “Chatroom” Ende 2005 in München mit Jugendlichen entwickelt und uraufgeführt. Nächtelang ist er durch Internet-Foren gesurft, um sich inspirieren zu lassen. Seitdem ist sein Stück mehrfach inszeniert worden.

Die sieben jungen Spielerinnen und Spieler der Theatergruppe haben das Stück sehr intensiv umgesetzt. „Chatroom“ ist bedrückend aktuell und zeigt die Schattenseiten digitaler Kommunikation.

Eintritt: 8.00 EUR

Eintritt ermäßigt: 6.00 EUR

Jetzt Karten bestellen

chatroom


Wo: Jugendbildungs- und Kulturzentrum Hans Böckler, Sandeldamm 19, Hanau (auf Karte anzeigen)

Wann: Sonntag, den 19.08.2018 um 20:00 Uhr

chatroom Die Theatergruppe „Confusion“ des Jugend- bildungswerks der Stadt Hanau zeigt – nach ihren erfolgreichen Stücken „Endstation“ (2015), „Der eingebildete Kranke“ (2016) und „Woyzeck“ (2017), nun das Drama „Chatroom“ von Enda Walch.

Die verdammten Besserwisser” heißt ein Internet-Forum, in dem sich junge Leute virtuell treffen. Es gibt einen Filter, nur Teenager aus derselben Region, die etwa im gleichen Alter von 16 bis 17 Jahren sind, treffen sich. Wie beim Chatten üblich, weiß keiner, ob die Angaben der Anderen stimmen. Hinter William „verstecken“ sich ein junger Mann und eine junge Frau, die beide zusammen chatten. Man verrät keine echten Namen, nur “Nicknames”, wie es neudeutsch heißt.

Die “Chatter” ziehen zunächst locker her über Britney Spears, Joanne K. Rowling und die spießigen Eltern. In ihren Gesprächen kritisieren sie Filme, die Erwachsenen, selten werden sie persönlich. Die Kommunikation läuft, wie im echten Netz, oft oberflächlich, teilweise aggressiv, meist eher witzig.

Das Geplauder wird existenziell und spannend, als der depressive Jim dazu kommt. Er ist offenkundig selbstmordgefährdet. Jim erzählt, wie sein Vater ihn und die Familie mit sechs Jahren rüde verlassen hat, und dass er immer Außenseiter geblieben ist. Jim wird schnell zum Spielball der anderen. Aus Langeweile reden sie ihm den Selbstmord als einzige Lösung ein. Er soll stellvertretend für die Jugend ein Zeichen setzen . . .
Der heute 39-jährige irische Autor Enda Walsh hat sein Stück “Chatroom” Ende 2005 in München mit Jugendlichen entwickelt und uraufgeführt. Nächtelang ist er durch Internet-Foren gesurft, um sich inspirieren zu lassen. Seitdem ist sein Stück mehrfach inszeniert worden.

Die sieben jungen Spielerinnen und Spieler der Theatergruppe haben das Stück sehr intensiv umgesetzt. „Chatroom“ ist bedrückend aktuell und zeigt die Schattenseiten digitaler Kommunikation.

Eintritt: 8.00 EUR

Eintritt ermäßigt: 6.00 EUR

Jetzt Karten bestellen

Wir sprechen über "Wovon wir träumten" von Julie Otsuka


Wo: Buchladen am Freiheitsplatz (auf Karte anzeigen)

Wann: Dienstag, den 21.08.2018 von 19:30 bis 21:00 Uhr

Wovon wir träumtenAuf in eine neue Runde: der Lesekreis 2018!

Unsere Buchhändlerin Sarah Reul hat vier neue Lektüren ausgewählt, die erneut einiges an Diskussionsstoff versprechen. Wir bieten einen festen Termin, um den Buchladen am Freiheitsplatz als gemütliche Stätte des gemeinsamen Austauschs zu nutzen. Sie können also ganz entspannt mitmachen, je nachdem, welcher Termin Ihnen passt, welches Buch Sie interessiert oder falls Sie schon immer mal bei einem Lesekreis mitmachen wollten.

Die Teilnahme ist kostenlos, um einen kleinen Obolus für Getränke wird gebeten.

Eintritt: 0.00 EUR

Jetzt Karten bestellen

chatroom


Wo: Jugendbildungs- und Kulturzentrum Hans Böckler, Sandeldamm 19, Hanau (auf Karte anzeigen)

Wann: Freitag, den 24.08.2018 um 20:00 Uhr

chatroom Die Theatergruppe „Confusion“ des Jugend- bildungswerks der Stadt Hanau zeigt – nach ihren erfolgreichen Stücken „Endstation“ (2015), „Der eingebildete Kranke“ (2016) und „Woyzeck“ (2017), nun das Drama „Chatroom“ von Enda Walch.

Die verdammten Besserwisser” heißt ein Internet-Forum, in dem sich junge Leute virtuell treffen. Es gibt einen Filter, nur Teenager aus derselben Region, die etwa im gleichen Alter von 16 bis 17 Jahren sind, treffen sich. Wie beim Chatten üblich, weiß keiner, ob die Angaben der Anderen stimmen. Hinter William „verstecken“ sich ein junger Mann und eine junge Frau, die beide zusammen chatten. Man verrät keine echten Namen, nur “Nicknames”, wie es neudeutsch heißt.

Die “Chatter” ziehen zunächst locker her über Britney Spears, Joanne K. Rowling und die spießigen Eltern. In ihren Gesprächen kritisieren sie Filme, die Erwachsenen, selten werden sie persönlich. Die Kommunikation läuft, wie im echten Netz, oft oberflächlich, teilweise aggressiv, meist eher witzig.

Das Geplauder wird existenziell und spannend, als der depressive Jim dazu kommt. Er ist offenkundig selbstmordgefährdet. Jim erzählt, wie sein Vater ihn und die Familie mit sechs Jahren rüde verlassen hat, und dass er immer Außenseiter geblieben ist. Jim wird schnell zum Spielball der anderen. Aus Langeweile reden sie ihm den Selbstmord als einzige Lösung ein. Er soll stellvertretend für die Jugend ein Zeichen setzen . . .
Der heute 39-jährige irische Autor Enda Walsh hat sein Stück “Chatroom” Ende 2005 in München mit Jugendlichen entwickelt und uraufgeführt. Nächtelang ist er durch Internet-Foren gesurft, um sich inspirieren zu lassen. Seitdem ist sein Stück mehrfach inszeniert worden.

Die sieben jungen Spielerinnen und Spieler der Theatergruppe haben das Stück sehr intensiv umgesetzt. „Chatroom“ ist bedrückend aktuell und zeigt die Schattenseiten digitaler Kommunikation.

Eintritt: 8.00 EUR

Eintritt ermäßigt: 6.00 EUR

Jetzt Karten bestellen

chatroom


Wo: Jugendbildungs- und Kulturzentrum Hans Böckler, Sandeldamm 19, Hanau (auf Karte anzeigen)

Wann: Samstag, den 25.08.2018 um 20:00 Uhr

chatroom Die Theatergruppe „Confusion“ des Jugend- bildungswerks der Stadt Hanau zeigt – nach ihren erfolgreichen Stücken „Endstation“ (2015), „Der eingebildete Kranke“ (2016) und „Woyzeck“ (2017), nun das Drama „Chatroom“ von Enda Walch.

Die verdammten Besserwisser” heißt ein Internet-Forum, in dem sich junge Leute virtuell treffen. Es gibt einen Filter, nur Teenager aus derselben Region, die etwa im gleichen Alter von 16 bis 17 Jahren sind, treffen sich. Wie beim Chatten üblich, weiß keiner, ob die Angaben der Anderen stimmen. Hinter William „verstecken“ sich ein junger Mann und eine junge Frau, die beide zusammen chatten. Man verrät keine echten Namen, nur “Nicknames”, wie es neudeutsch heißt.

Die “Chatter” ziehen zunächst locker her über Britney Spears, Joanne K. Rowling und die spießigen Eltern. In ihren Gesprächen kritisieren sie Filme, die Erwachsenen, selten werden sie persönlich. Die Kommunikation läuft, wie im echten Netz, oft oberflächlich, teilweise aggressiv, meist eher witzig.

Das Geplauder wird existenziell und spannend, als der depressive Jim dazu kommt. Er ist offenkundig selbstmordgefährdet. Jim erzählt, wie sein Vater ihn und die Familie mit sechs Jahren rüde verlassen hat, und dass er immer Außenseiter geblieben ist. Jim wird schnell zum Spielball der anderen. Aus Langeweile reden sie ihm den Selbstmord als einzige Lösung ein. Er soll stellvertretend für die Jugend ein Zeichen setzen . . .
Der heute 39-jährige irische Autor Enda Walsh hat sein Stück “Chatroom” Ende 2005 in München mit Jugendlichen entwickelt und uraufgeführt. Nächtelang ist er durch Internet-Foren gesurft, um sich inspirieren zu lassen. Seitdem ist sein Stück mehrfach inszeniert worden.

Die sieben jungen Spielerinnen und Spieler der Theatergruppe haben das Stück sehr intensiv umgesetzt. „Chatroom“ ist bedrückend aktuell und zeigt die Schattenseiten digitaler Kommunikation.

Eintritt: 8.00 EUR

Eintritt ermäßigt: 6.00 EUR

Jetzt Karten bestellen

Theater aus dem Koffer: "Der Teufel mit den drei goldenen Haaren"


Wo: Buchladen am Freiheitsplatz (auf Karte anzeigen)

Wann: Samstag, den 15.09.2018 um 17:00 Uhr

© Spillner

© Spillner

Es war einmal ein kleines, abgelegenes Dorf, ganz am Ende der Welt. Und ausgerechnet dort wird ein Junge mit einer Glückshaut geboren, dem prophezeit wird, dass er einmal die Königstochter heiratet. – Was für eine Neuigkeit!
Die Nachricht verbreitet sich im ganzen Land und erreicht schließlich das königliche Schloss. Aber der König ist ganz und gar nicht damit einverstanden. Seine Tochter soll einen reichen Prinzen heiraten und nicht irgendeinen Burschen aus irgendeinem Dorf. – Basta! Also beschließt der König diesen Knaben zu töten. Wie Felix, das Glückskind dennoch überlebt, welche Abenteuer er bestehen muss bis er schließlich doch die Prinzessin heiratet, das wird aus dem Koffer mit viel Spiellust, Witz und Liebe zum Detail erzählt.

Sabine Scholz ist freie Schauspielerin und Theaterpädagogin. Sie leitet seit vielen Jahren die Theatergruppe diewas.

Ausstattung, Text, Spiel: Sabine Scholz
Regie: Jürg Schlachter

Eintritt : 6.00 EUR

Jetzt Karten bestellen

Kunden bedienen Kunden


Wo: Buchladen am Freiheitsplatz (auf Karte anzeigen)

Wann: Montag, den 24.09.2018 von 09:00 bis 19:00 Uhr

Kunden-Bedienen-KundenEs ist mal wieder soweit: Die Belegschaft des Buchladen am Freiheitsplatz macht einen Betriebsausflug. Damit alle mitkommen können, übergeben wir den Buchladen einigen langjährigen KundInnen des Hauses, die an diesem Tag unseren Job machen.

Wenn Sie an diesem Tag in den Buchladen kommen, dann werden Sie von ganz anderen Gesichtern empfangen, als Sie es gewoht sind. Also nicht erschrecken, das hat seine Richtigkeit. Wir weisen unsere Vertretungen vorher in die wichtigsten Handgriffe ein und sind sicher, es wird eine nette Party werden, auch wenn vielleicht nicht alles so schnell klappt wie gewohnt. Vielleicht bringt ja auch der eine oder andere Besucher ein Stück Kuchen oder eine Erfrischung vorbei, um unseren “Aushilfen” moralische und kulinarische Unterstützung zukommen zu lassen. Wir freuen uns auf unseren Ausflug, auch wenn wir das gleichzeitg stattfindende Buchladen-Experiment naturgemäß nicht miterleben können.

Sofa am Samstag #3


Wo: Buchladen am Freiheitsplatz (auf Karte anzeigen)

Wann: Samstag, den 29.09.2018 von 16:30 bis 18:30 Uhr

Sabine-Baumann-Kirsten-Bucher© Kirsten Bucher

Seit 2009 ist Sabine Baumann Lektorin beim Frankfurter Verlag Schöffling & Co., der neben wunderbaren Büchern auch den berühmten Katzenkalender verlegt. Dort betreut sie internationale und deutsche Autoren der Gegenwart. Neben ihrer Tätigkeit als Verlagslektorin übersetzt sie aus dem Englischen und Russischen.
Beim Sofa am Samstag #3 wird die Frankfurterin aus ihrem Arbeitsalltag berichten: Wie entscheidet man, ob man ein Buch herausgibt oder nicht? Wie ist die Zusammenarbeit mit den Autoren? Und wie kam es eigentlich zum Katzenkalender?

Zur Veranstaltung gibt es Kaffee & Kuchen. Wir bitten um frühzeitige Voranmeldung, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

 

Eintritt: 8.00 EUR

Jetzt Karten bestellen

Literarisches Speeddating Georgien


Wo: Buchladen am Freiheitsplatz (auf Karte anzeigen)

Wann: Donnerstag, den 25.10.2018 von 20:00 bis 22:00 Uhr

Speeddating Georgien2 Nach Niederlande/Flandern und Japan geht es in der dritten Runde des Literarischen Speeddatings ins diesjährige Ehrengastland der Frankfurter Buchmesse: Georgien!

Hand aufs Herz wie viele georgische Bücher kennen Sie?
Unsere ehemalige Kollegin Malu Schrader, Lektorin, Journalistin und Literaturveranstalterin, stellt Ihnen in 2 Stunden rund 20 Bücher aus Georgien vor: vom Roman bis zum Reisebericht, vom Bild- bis zum Gedichtband. Ein Abend zum Entdecken und Stöbern in fremden Gefilden.

“Was macht georgische Literatur eigentlich aus? Vielleicht kann man sagen: Es ist die Literatur eines kleinen Landes, das viel zu sagen hat.”
(
aus der Pressemitteilung der Frankfurter Buchmesse)

Eintritt: 6.00 EUR

Jetzt Karten bestellen

Wir sprechen über "Unorthodox" von Deborah Feldman


Wo: Buchladen am Freiheitsplatz (auf Karte anzeigen)

Wann: Donnerstag, den 01.11.2018 19:30 Uhr bis zum 21.08.2018 21:00 Uhr

Unorthodox Auf in eine neue Runde: der Lesekreis 2018!

Unsere Buchhändlerin Sarah Reul hat vier neue Lektüren ausgewählt, die erneut einiges an Diskussionsstoff versprechen. Wir bieten einen festen Termin, um den Buchladen am Freiheitsplatz als gemütliche Stätte des gemeinsamen Austauschs zu nutzen. Sie können also ganz entspannt mitmachen, je nachdem, welcher Termin Ihnen passt, welches Buch Sie interessiert oder falls Sie schon immer mal bei einem Lesekreis mitmachen wollten.

Die Teilnahme ist kostenlos, um einen kleinen Obolus für Getränke wird gebeten.

Eintritt: 0.00 EUR

Jetzt Karten bestellen

Literarische Herbstlese


Wo: Café Herrnmühle, Nordstr. 86 (auf Karte anzeigen)

Wann: Donnerstag, den 22.11.2018 von 20:00 bis 22:30 Uhr

Wollen Sie dieses Jahr mal frühzeitig Ihre Weihnachtsgeschenke beisammen haben statt Geschenkestress ab Mitte Dezember? Möchten Sie Empfehlungen aus erster Hand, in gemütlicher Atmosphäre? Und dazu etwas Leckeres essen und trinken? Dann besuchen Sie doch unsere „Literarische Herbstlese“. Wir BuchhändlerInnen vom Freiheitsplatz haben in jeder freien Minute gelesen und aus den Neuerscheinungen des Jahres die schönsten, spannendsten und ungewöhnlichsten Bücher ausgewählt, die wir Ihnen an diesem Abend persönlich vorstellen möchten.

Die Veranstaltung ist kostenlos, wir bitten jedoch um Anmeldung, da die Plätze begrenzt sind. Persönlich, telefonisch oder per eMail an herbstlese@freiheitsplatz.de.

Leider ist diese Veranstaltung bereits ausgebucht, wir können Ihre Anmeldung nur noch auf die Warteliste setzen!


Anmelden: 0.00 EUR

Jetzt Karten bestellen

Vorweihnachtliches Vorlesen


Wo: Buchladen am Freiheitsplatz (auf Karte anzeigen)

Wann: Samstag, den 01.12.2018 um 12:00 Uhr

Petterron kriegt Weihnachtsbesuch

Gerta Rebentisch liest „Pettersson kriegt Weihnachtsbesuch“ von Sven Nordqvist.
Tagelang ist es so kalt, dass der alte Pettersson und sein Kater Findus ihre Nasen nicht vor die Tür stecken mögen, und gerade als es ein bisschen wärmer wird,  verstaucht der Alte sich den Fuß. Dabei ist morgen Heiligabend. Wie sollen die beiden jetzt zu einem Weihnachtsbaum kommen? Und wie zu Stockfisch, Fleischklößchen und Pfefferkuchen? Eine schöne Bescherung!

 

Für kleine Besucherinnen und Besucher des Buchladens von 5 bis 8 Jahren, der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

 

Vorweihnachtliches Vorlesen


Wo: Buchladen am Freiheitsplatz (auf Karte anzeigen)

Wann: Samstag, den 01.12.2018 um 14:00 Uhr

Petterron kriegt Weihnachtsbesuch

Gerta Rebentisch liest „Pettersson kriegt Weihnachtsbesuch“ von Sven Nordqvist.
Tagelang ist es so kalt, dass der alte Pettersson und sein Kater Findus ihre Nasen nicht vor die Tür stecken mögen, und gerade als es ein bisschen wärmer wird,  verstaucht der Alte sich den Fuß. Dabei ist morgen Heiligabend. Wie sollen die beiden jetzt zu einem Weihnachtsbaum kommen? Und wie zu Stockfisch, Fleischklößchen und Pfefferkuchen? Eine schöne Bescherung!

 

Für kleine Besucherinnen und Besucher des Buchladens von 5 bis 8 Jahren, der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

 

 

© 2018 Buchladen am Freiheitsplatz | Impressum | Datenschutz | AGB | Widerrufsbelehrung | Kontakt | RSS | Atom