Hoppla, alles so neu hier!

Tipp von Freiheitsplatz-Team


Liebe Kundin, lieber Kunde des Buch­la­dens,

viel­leicht werden Sie etwas über­rascht sein, nicht das gewohnte Bild auf frei​heits​platz​.de zu sehen, das Sie seit vielen Jahren kennen.

Seit Ende April haben wir an dieser Stelle neue Seiten auf­ge­schlagen. Aber keine Angst, auch wenn alles ein biss­chen anders aus­sieht, finden Sie die bis­he­rigen Rubriken an gewohnter Stelle. Die große Ver­än­de­rung unserer Seiten: Sie passen sich jetzt jedem Format an und können des­halb auch gut auf dem Smart­phone genutzt werden. Pro­bieren Sie’s aus: Auch auf unseren Shop­seiten müssen Sie jetzt nicht mehr scrollen oder ver­grö­ßern.

Wie finden Sie unsere neuen Seiten? Schreiben Sie uns Ihre Mei­nung dazu: per eMail oder über unser Kon­takt­for­mular. Wir freuen uns über Ihre Rück­mel­dung!

Wir sind wieder zurück!

Tipp von Buchladen-Team


Nach vier Tagen Umzug sind wir wieder zurück in unseren neuen-alten Räumen im DGB-Haus am Frei­heits­platz 6. Wäh­rend der Kern­sa­nie­rung waren wir für 1 Jahr und 8 Monate in unser Inte­rims­quar­tier Am Frei­heits­platz 10 gezogen. Nun ging es für uns am Freitag, den 13. April wieder zurück in unser altes „Zuhause”. Wir fühlen uns schon sehr wohl in unserem neuen „Wohn­zimmer”, das kom­plett neu gestaltet wurde. Mehr Licht, neue Regale, ein Wohn­zim­mer­be­reich mit Sofa und Kaf­fee­ecke und eine Lese­höhle im Kin­der­buch­be­reich sind nur einige der neuen High­lights im Buch­laden am Frei­heits­platz! Unter „Wei­ter­lesen” kommen Sie zu einer kleinen Foto­ga­lerie unserer neuen Räum­lich­keiten!  Wei­ter­lesen »

Hanauer Krimifrühling II: Am 26.04.2018 liest J.C. Wagner aus Sakari lernt, durch Wände zu gehen

Tipp von Freiheitsplatz-Team

© Heike Bogenberger auto​ren​fotos​.com

 

Jan Costin Wagner und sein melan­cho­li­scher Kom­missar Kimmo Joentaa sind zurück!

Wag­ners sechster Joentaa-Roman beginnt mit einem Poli­zei­ein­satz auf dem Markt­platz von Turku, bei dem ein junger Mann erschossen wird. Er war nackt und mit einem Messer bewaffnet in einen Brunnen gestiegen. Nie­mand kann sich erklären, wieso der offenbar Ver­wirrte sein Leben lassen musste – vor allem der Schütze selbst nicht. Er möchte mehr über den Men­schen erfahren, dem er das Leben genommen hat, und bittet seinen Kol­legen Kimmo Joentaa um Hilfe. Wei­ter­lesen »

hr-iNFO Büchercheck: Skandinavisches Viertel von Torsten Schulz

Tipp von hr-iNFO

Skandinavisches-Viertel-Torsten-Schulz

Drei Mal Deutsch­land bietet der neue Roman von Torsten Schulz. Die DDR, das wie­der­ver­ei­nigte Land und Nazi­deutsch­land. Im Mit­tel­punkt steht Mat­thias, ein Kind der 60er Jahre, mau­er­er­fahren, glei­cher­maßen sozialismus- und kapi­ta­lis­mus­ge­schult. Daneben seine Eltern und ein Onkel, Gewächse der DDR. Außerdem die Groß­el­tern, ver­strickt in den Natio­nal­so­zia­lismus. Und natür­lich ihr Milieu, kleine Leute, Miet­woh­nung, im Skan­di­na­vi­schen Viertel, einem Kiez am Prenz­lauer Berg. hr-iNFO-Bücherchecker Frank Statzner hat den Roman gelesen. Wei­ter­lesen »

hr-iNFO Büchercheck: Die Frau, die liebte von Janet Lewis

Tipp von hr-iNFO

Es geht um einen Kri­mi­nal­fall aus dem 16. Jahr­hun­dert. In Süd­frank­reich war der Bauer und Fami­li­en­vater Martin Guerre plötz­lich ver­schwunden. Jahre später tauchte er scheinbar wieder auf. Tat­säch­lich jedoch war es ein Betrüger, der sich da als Martin Guerre ausgab. Dieser his­to­ri­sche Kri­mi­nal­fall hat schon den Stoff für einige Bücher und Filme gelie­fert. Auch die Ame­ri­ka­nerin Janet Lewis hat sich in ihrem Roman „The wife of Martin Guerre“ mit diesem Thema beschäf­tigt, der jetzt auf Deutsch erschienen ist unter dem Titel „Die Frau, die liebte“. hr-iNFO-Büchercheckerin Sylvia Schwab hat den Roman gelesen. Wei­ter­lesen »

« Frühere Artikel                   

Wir sind Partner von